Travel Jam

Weit weit weg

Ein Kommentar

Erster Tag im Urlaub, erstes Fazit: YEAH!

Soweit hat alles gut geklappt. Flug war ok, die Stewardess hätte einen Löffel mehr Freundlichkeit essen sollen, Umsteigen in Johannesburg easy, Ankunft in Windhoek wie geplant. Der Flughafen ist… süß und sehr überschaubar. Erster kleiner Holperstein, unser schöner 4×4 Mietwagen ist nicht da, somit gibt es vorerst einen T5, Familienkutsche mit Zweiradantrieb. Nicht gerade schotterpistentauglich, aber wir bekommen versprochen, dass uns der Wagen heute noch in unsere erste Unterkunft geliefert wird. Hoffen wir.Dann geht es mit unserer Ersatzkutsche auf der Landstraße Richtung Norden. Es lässt sich bereits nach ein paar Metern endlos gerader Straße erahnen, was uns die nächsten Wochen erwartet… links und rechts Termitenhügel, Warzenschweine, kreative Warnschilder, Steppe, Buschland und endlose Weite.

Nach 200 Kilometern ziemlich gerader Landstraße geht es links ab. Aus Asphalt wird Sand. Prost Mahlzeit, und das mit der Karre… zum Okonjima Plains Camp sind es noch 23 Kilometer.

Von oben sieht die Landschaft platt und überschaubar aus, wenn man aber menschenklein hindurchfährt, dann übersieht man schon mal im Busch versteckte Tiere… schwupp springt ein Hartebeet direkt vor uns über die Straße.

Ich hab meinen Indianer dabei. Adlerauge Peter ist bereits im Safarimodus 🕵 und erspäht doch tatsächlich einen jungen Leoparden. Wahnsinn!

Nach einer Schlitterpartie kommen wir aber gut in unserem wunderschönen Camp an. Die Aussicht aus dem Zimmer ist der Hammer und am Wasserloch tummeln sich Springbock, Oryx und Wildhund.

Ohne unser Auto (das kommt bestimmt Morgen) aber mit Sundowner am Lagerfeuer, leckerem Abendessen, einem nächtlichen Besucher (Ameisenbär, klar bei den vielen Termitenhügeln hier) und glitzerndem Sternenhimmel lassen wir diesen ersten Tag ausklingen… in unser Bettchen gekuschelt, mit Blick auf den nächtlichen Himmel, träumen wir von Afrika.

… ein Wildhund bellt, eine Sternschnuppe fällt quer über den Himmel. Wunsch ist Wunsch!

Autor: Travel Jam

Hallo, ich bin Mirjam - Travel Jam. Ich liebe Reisen und Süßes. Sozusagen ist mein Name ein passender Namensgeber für meinen "süssen" Reiseblog.

Ein Kommentar zu “Weit weit weg

  1. Süße, ich wünsche euch noch 1000 weitere Sternschnuppen, viele, viele wilde Tiere und das richtige Auto für einen genialen Urlaub! Ich freu mich auf weitere Bilder und Geschichten! Have fun! Fühlt euch gedrückt! Steph

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s