Travel Jam

Funkel funkel

2 Kommentare

Was soll ich sagen – die letzte Nacht hat sie uns gebracht – die wundervollen Polarlichter. Nach der Feier sind wir erstmal ins Guesthouse und haben unsere Koffer ausgeladen, da rappelte der Alarm. Die Prognose war bisher echt mies, aber so schnell kann sich das Wetter und somit auch das Magnetfeld ändern.

Aurora Borealis

Schnell ein paar Stullen geschmiert, ab ins Auto und ein paar Kilometer in die Dunkelheit gefahren. Um 22 Uhr saßen wir dann startklar unterm Vollmond und haben den klaren Nachthimmel gescannt. Gerade hatte ich Peter gefragt, wie sich der KP Index entwickelt, fängt es an und wir springen aus dem Auto.

Erst sehen wir das Nordlicht wie eine helle, tanzende Nebelwolke. Dann wird es aber immer stärker und wir können Grün, Gelb, Lila und Rot mit bloßem Auge erkennen. Immer wieder kommt es und geht wieder. Um nicht zu sehr auszukühlen, hüpfen wir zwischendurch ins Auto und direkt wieder raus, sobald es wieder anfängt zu funkeln. Zeitweise ist der ganze Nachthimmel grün gefärbt. Oft wissen wir gar nicht, wohin wir die Linse ausrichten sollen, weil es sich wie ein Bogen über die Berge spannt.

Bis kurz nach 2 halten wir aus, dann sinkt der Index und wir sinken mit – glücklich in unsere warmen Federn. Magisch, zauberhaft – könnte direkt wieder los und erneut auf Nordlichtjagd gehen.

Alles hat ein Ende

Kurze Nacht… aber sowas von schön!
Wir fahren am Morgen noch einmal in die Fischerei und bekommen den Verarbeitungsprozess mit den gestern gefangenen Fischen gezeigt.

Dann ruft der Abflug und mit ein paar Schlenkern über die Reykjanes Halbinsel fahren wir nach Keflavik.

Reykjanes liegt auf der Drift Zone zwischen den Kontinenten Europa und Amerika. Daher ist ein Stopp bei der Brücke zwischen den Kontinenten Pflicht. Nebenbei nehmen wir noch die natürlichen Pools bei Brimketill mit und die Schiffswracks in Hópsnes.

Danke Island – es war uns wieder ein Fest… und wir kommen bestimmt noch einmal wieder (vielleicht das nächste Mal zu einer anderen Jahreszeit). Dann sehen wir uns deine Nordwest- und Ostküste an.

Autor: Travel Jam

Hallo, ich bin Mirjam - Travel Jam. Ich liebe Reisen und Süßes. Sozusagen ist mein Name ein passender Namensgeber für meinen "süssen" Reiseblog.

2 Kommentare zu “Funkel funkel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s